2D/3D Animation

Animationen und Musikvideos für ZDF Siebenstein

Prof. Anja Stöffler & Ina Werner (ZDF)

Von der Concept Art und Dramaturgie zur Produktionsplanung und Animation bis zur Ausspielung. Alle Schritte liegen in der Hand der Studierenden aus der Lehreinheit Mediendesign / Zeitbasierte Medien, die mit großem Engagement und Ideenreichtum die bisher 15 Animationsfilme unter Verwendung unterschiedlicher Animations- und Filmtechniken (2d, 3d, Stop-Motion, Zeichentrick u.a.) produziert haben. Begleitet wird die Arbeit von Seiten des ZDF mit Ina Werner (Redakteurin und Dramaturgin) und Prof. Anja Stöffler (Gesamtleitung).

Ausschnitte aus den unterschiedlichen Animationsfilmen

Viele weitere Animationen von: Florian Alliger, Hamza Alpoguz, Eman Andu, Denise Bischof, Charlotte Brendel, Birgit Dehrendorf, Jonas Diedrich, Philipp Grzemba, Patrick Haack, Sebastian Heger, Noemi Kelemen, Johanna Kiel, Deniz Kress, Viktoria Kuzyuk, Yina Li, Tim Lunkenheimer, Lena Höll, Karin Hosokawa, Pieter-Jan Maassen, David Makogon, Geraldine Rodriguez Maldonado, Wiebke Neumann, Hae-Soo Park, Jan Peters, Alexander Schamberger, Sinja Schenzel, Nicole Schreck, Dennis Schumacher, Vicky Seeger, Philipp Sniechota, Henning Steinle, Philipp Thoma, Vanessa Trost, Moritz Waidelich, Laura Weber, Sarah Weber, Constanze Werneburg, Erik Wicander ….

https://www.hs-mainz.de/studium/studiengaenge/gestaltung/bachelor-zeitbasierte-medien/projekte/animationsfilme-fuer-zdf-siebenstein/

Junglelied

3d Animation, 2018

jungleFilm

Concept Art: Svenja Gross, Ana-MariaKuemmel, Erfan Mehdibeiraghdar, Anna Breunig

Lied: Ute Engelhardt

Project Supervisor: Igor Posavec

Project Coordination: Jonathan Waack

Modeling, Textering & Animation: Svenja Gross, Jonathan Waack, Ana-Maria Kuemmel, Erfan Mehdibeiraghdar, Somayeh Rezaei, Anna Breunig, Johanna Weber, Thomas Lüttich

Level Design: Jonathan Waack, Emmanuel Rausch

Project Lead: Prof. Anja Stöffler, Ina Werner (ZDF)

Ausgehend vom ‚Junglelied‘ konzipierte, animierte und produzierte die Studierendengruppe die visuelle Interpretation des Liedes an der  Hochschule Mainz im Bereich Mediendesign. Die Instrumentierung des Liedes nutzt natürliche Instrumentierungen wie Ukulele, Pianotasten aus Muscheln u.a. und emanzipiert sich von üblichen Regelwerken. Besonderheit ist die technische Umsetzung der 3d Animation mit der Game Engine Unreal. Ein Workflow, der die Bearbeitung der 3d Animation zukünftig nachhaltig verändern wird. Die Charaktere wurden in Maya angelegt, die Unreal Engine diente als Rendertool. Dies mit Vorteil schnellerer Korrekturmöglichkeiten und Weiterbearbeitungen in den Bereichen Game, AR/VR u.a.

Die Ergebnisse werden im ZDF und KIKA gezeigt und sind auf allen ergänzenden digitalen Plattformen sichtbar. Die erfolgreiche Realisierungen führen zu einer Weiterführung der CME Kooperation (Consortium Media Education – ZDF und Hochschule Mainz / img) seit vielen Jahren.