Präsentation

deutsch-polnische bauhaus.werkstatt

Prof. Anja Stöffler

Der Einfluss des Bauhauses auf Osteuropa war enorm – in Kooperation mit der Polnisch-Japanischen Akademie für Computertechnologien Warschau wird eine Gruppe deutscher und polnischer Professorinnen und Professoren mit ihren Studierenden den Einfluss des Bauhauses auf Design und Kunst in Polen und Europa untersuchen. Der deutsch-polnische Austausch zwischen den Hochschulen Mainz und Warschau besteht seit 2011.

Das aktuelle Forschungsprojekt „Future Text“ versteht sich als Forschungsplattform für textbasierte Kommunikation im kulturellen, internationalen und interdisziplinären Kontext. Die Kooperationspartner wurden von der Direktorin des Gutenberg-Museums eingeladen, im Rahmen des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums und der hierzu von ihr erarbeiteten Sonderausstellung „ABC. Avantgarde – Bauhaus – Corporate Design. Drucken und Werben am Bauhaus.“ einen Workshop durchzuführen und diesen in einer Abschluss-Präsentation vorzustellen. Dies auch vor dem Hintergrund der institutionalisierten Zusammenarbeit zwischen Gutenberg-Museum und Hochschule sowie dem Partner aus Warschau.

Augmented Reality Poster von Andres Acosta  

In der im Gutenberg-Museum eingerichteten bauhaus.werkstatt erfolgt die Themenbearbeitung von Print bis Digital. Ausgangspunkt für den deutsch-polnischen Workshop ist die inhaltliche Auseinandersetzung mit Zitaten bekannter Bauhäusler und deren Inszenierung in Druck und erweiterten Medientechnologien wie z.B. Augmented Reality. Das Projekt richtet sich besonders an Dozenten beider Partnerhochschulen sowie an den ausgewählten wissenschaftlichen Nachwuchs, Studierende der Studiengänge „Zeitbasierte Medien“ (Mainz) und „Multimedia Communication“ (Warschau). Ziel ist die gemeinsame Suche und Interpretation von Quellen, die den Einfluss des Bauhauses auf Kultur und Kunst in Polen und Europa belegen.

Fotos von Abschlusspräsentation

Teilnehmer

konzept & organisation: prof. anja stöffler, prof. julia kühne, dr. annette ludwig

in kooperation mit: prof. dr. ewa satalecka, dr. jan piechota, dr. jakub karpoluk

deutsche teilnehmer: nina gänsler, mark scott, arsen gebauer, andrés acosta blaschitz, lukas mayer, simon schwarz, nico zink

polnische teilnehmer: marcin wichrowski, jakub zięba, emilia miękisz, giorgio salemme, maciej połczyński, wojciech płudowski

29. – 31. Oktober 2019
Abschlusspräsentation am 31.10.2019 im Gutenberg-Museum, Mainz

Gutenberg-Museum: Dr. Annette Ludwig, Direktorin Gutenberg-Museum Ausstellungskuratorin „ABC.Avantgarde – Bauhaus – Corporate Design“

Team Hochschule Mainz, img – Institut für Mediengestaltung: Prof. Anja Stöffler, Prof. Julia Kühne, Dipl. Des. Manfred Liedtke, Malik Alpoguz (Assistent)

Eine Veranstaltung des Gutenberg-Museums in Zusammenarbeit mit der Hochschule Mainz und der Polnisch-Japanischen Akademie für Computertechnologien Warschau, Polen.